DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Kurtz Fachseminar

Neue Anwendungen, neue Märkte, neue Ideen

Das dritte Kurtz Fachseminar für Partikelschaumstoffe im mexikanischen Cancún stand komplett im Zeichen der Innovationen und war ein voller Erfolg. Insgesamt waren über 30 Firmen aus Nord- und Südamerika sowie aus Europa angereist, um sich über die neuesten Technologien, Materialien und Verarbeitungsverfahren zu informieren. 

 

Im Bereich EPP-Partikelschaumstoffe stellte JSP die neuesten Entwicklungen von EPP-Materialien sowie Anwendungen vor und gab einen Ausblick auf Markttrends. Vor allem die Oberflächenveredelung mit Strukturen wie Ledernarbung steht heute ganz oben auf der Wunschliste der EPP-Kunden - mehr und mehr kommt das Material auch im Sichtbereich von Verkleidungen wie Pumpengehäusen oder Boilerisolationen zum Einsatz. Die Firma DMT erklärte als Spezialist für Entwicklung und Design technischer EPP-Anwendungen die möglichen Potenziale von EPP im mechanischen, thermischen, elektrischen und akustischen Bereich. Besonders thematisierte man die neuen Anforderungen zur Einführung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen und die damit verbundenen enormen Wachstumschancen.


EPS mit Potenzial
Für die EPS-Partikelschaumstoffe gab Polioles einen kompletten Überblick: Gerade im Hinblick auf Energieeinsparung wird EPS zunehmend in der Dach- und Fassadendämmung eingesetzt. Das erfordert entsprechende wirtschaftliche Herstellverfahren, um den sehr schnell wachsenden Markt zu bedienen - und damit sich EPS langfristig gegenüber Alternativen wie PU behaupten kann. Ein besonderes Highlight präsentierte die Kurtz Schaumstoffsparte mit seiner neuen revolutionären Plattenmaschine: Diese ermöglicht die Produktion von EPS-Platten mit einer Zykluszeit von 30 Sekunden und bis zu einer Dicke von 300 mm. Hierbei fällt der Energieverbrauch drastisch auf: unter 2 kg Dampf pro Platte, was das Verfahren im Vergleich zur Blockproduktion sehr interessant macht. Damit lässt sich die Plattenproduktion dezentralisieren und die Wege zum Endkunden werden kürzer, was sich positiv auf CO2-Produktion und Transportkosten auswirkt.

 

BOX FOAMER halbiert Zykluszeit 

Eine weitere Attraktion war der neue BOX FOAMER, der die Zykluszeit gegenüber dem herkömmlichen Verfahren mit Vakuum halbiert. Eine Fischkiste zum Beispiel für Lachs kann jetzt in etwa 30 Sekunden produziert werden - bei einer Energieersparnis von bis zu 50 Prozent. Diese Art der Produktion eignet sich prinzipiell für alle Kisten, egal ob Fisch, Obst, Gemüse oder Picknick. Damit ergeben sich völlig neue Möglichkeiten der Produktionssteigerung um bis zu 40 Prozent, ohne dass in eine neue Energieversorgung investiert werden muss.

 

Werkzeuge, Automation und mehr

Die Firma Olmedo - Partner von Kurtz im Werkzeugbau - erläuterte die technischen Details der "Coreless"-Bauweise der Werkzeuge, die diese Taktzeiten und Energie-Verbräuche in Kombination mit einer speziellen Maschinentechnologie ermöglichen. Ein spezieller Vortrag zeigte die Möglichkeiten der Kurtz Automation in Zusammenarbeit mit Automationspartner Mac Due & Kuka Robotics auf. Diese reichen von der einfachen Entsorgung der Formteile aus der Maschine bis hin zur kompletten Palettierung fertiger Produkte. Das Einlegen von "Inserts" sowie das Verpacken in Folie ist ebenfalls möglich und kann als Komplettlösung von Kurtz und seinen Partnern geliefert werden. 

 

Durch die Einführung des neuen BASF-Materials "Infinergy" (ETPU) ist ein komplett neuartiger Partikelschaum auf den Markt gekommen, der nicht nur andere Maschinentechnologien erfordert, sondern auch neue Märkte erschließt. Mögliche Anwendungsfelder wurden erörtert und am Beispiel eines großen Sportartikel-Herstellers die enormen Potenziale aufgezeigt. Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vortrag der "EPS Industry Alliance", in dem sie über ihre Aktivitäten auf dem EPS-Markt berichtete. Zufrieden und mit reichlich Input für ihr Schaumstoff-Geschäft im Gepäck traten die Teilnehmer die Heimreise an. Klar ist: Man sieht sich wieder - beim vierten Kurtz Fachseminar für Partikelschaumstoffe, wo auch immer!

 
 

Weitere Beiträge aus Moulding Machines

Kurtz goes Automation

Kosten pro Formteil dauerhaft senken - mit Automatisierung

Think bigger, think faster, think global - and act local!

Leichtbauweise im Fahrzeugbau mit XXL-Niederdruck-Gießmaschinen