DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
AL 28-18-18 FSC

Auf Innovation getrimmt – Niederdruckgießmaschine AL 28-18-18 FSC

Die neue AL 28-18-18 FSC erweitert das Portfolio der Kurtz Niederdruck-Gießmaschinen mit noch mehr Aufspannfläche und hydraulischer Power. Die AL 28-18-18 FSC setzt auf bewährte Kurtz Niederdruckguss-Technik, um mit den zahlreichen, neu optimierten Baugruppen und Komponenten noch höheren Nutzen für den Anwender zu erzielen. Ziele der Neuentwicklung, zusätzlich zu denen der Entgratpresse: innovatives und wirtschaftliches Gießen, geringere Bauhöhe, werkzeugloses Schnellwechselsystem von Kokillen inklusive Kupplungssystemen für Kokillenkühlung, Kippmöglichkeit der beweglichen Aufspannplatte für bessere Zugänglichkeit etwa beim Schlichten, höhere Aufreiß-, Schließ- und Ausstoßkräfte.


Werkzeugformat 2.800 x 2.000 mm (BxT)

Aufgrund der neuartigen, trapezförmigen Anordnung der Führungssäulen können Werkzeugformate mit max. 2.800 mm Breite und 2.000 mm Tiefe aufgespannt werden. Das optionale hydraulische Spannsystem ermöglicht, Kokillen schneller und ohne Hilfsmittel zu rüsten. Ein Hub von 1.800 mm bei 2.600 mm lichter Weite an der Schließeinheit erlaubt eine einfache Entnahme der Bauteile mittels angebauter Entnahmeeinheit und bietet zudem sehr gute Voraussetzungen zur Automation mittels Roboter. Meilenstein und Highlight ist zweifellos die Funktion Spalterkennung der Kokille, die auslaufendes Alu bei nicht komplett geschlossener Kokille verhindert und Produktionsausfall vermeidet. Der überarbeitete Ofenwechsler lässt den Ofenwechsel noch schneller erfolgen. Planparalleles Andocken des Ofens an die Kokille ermöglicht problemlos den Einsatz von Mehrfach-Steigrohrsystemen auf einen sehr großen Teilkreis. Bisher wurden in der Praxis bis zu zwölf Steigrohre eingesetzt, technologisch sicher noch nicht das Ende. Niederdruck-Öfen mit bis zu 3.000 kg Füllvolumen sind bei Kurtz der bevorzugte Standard für Serienproduktionen.

Kurtz Niederdruckgießmaschine AL 28-18-18 FSC
Perfekt gerüstet für die Zukunft des Niederdruuckgusses:s: Niederdruckgießmaschine AL 28-18-18 FSC
Perfekt gerüstet für die Zukunft des Niederdruuckgusses:s: Niederdruckgießmaschine AL 28-18-18 FSC

Das komplett neue Hydrauliksystem der AL 28-18-18 FSC ermöglicht schnellere Verfahrgeschwindigkeiten bei größeren Kräften. Mit diesem System werden auch höhere Zuhaltekräfte während des Gießens erreicht, die Entformungskräfte können bis zu 100 Tonnen betragen. Die geräuscharmen Hydraulikpumpen sind einzeln zuschaltbar, um die notwendigen Drücke und Durchflüsse zu erreichen – bei gesteigerter Energieeffizienz.

 

Bis zu acht zusätzliche Auswerferzylinder, flexibel auf der beweglichen Aufspannplatte positionierbar, unterstützen den zentralen Auswerferzylinder mit bis zu zwölf zusätzlichen Stempeln, um bei großflächigen Guss- oder Strukturteilen das sichere Auswerfen der Bauteile jederzeit zu ermöglichen und den Verzug der Bauteile zu verhindern bzw. zu minimieren. Optional kann auch der zentrale Auswerferzylinder automatisch an der Auswerferplatte des Werkzeugs angeschlossen werden. Der Bediener wird dabei durch den neu entwickelten Wizard unterstützt und step by step durch den Werkzeugwechselvorgang geleitet.

Besonderes Kennzeichen:
höchste Maschinenverfügbarkeit

Die Kühlung der AL 28-18-18 FSC verfügt über 96 Mischkreise, die mittels leichtgängiger Multikupplungen an das Werkzeug angeschlossen werden können. Eine Erweiterung auf 128 Mischkreisen ist möglich. Die neu gestaltete, webbasierende Softwareoberfläche erleichtert die Eingabe der Kühlparameter einzelner Kühlkreise erheblich und die neue benutzerfreundlich gestaltete Visualisierung bietet dem Benutzer bestmöglichen Komfort bei seiner täglichen Arbeit. Mittels der neuen Server-Client-Lösung können gleichzeitig mehrere Benutzer auf die Maschine zugreifen, Daten einsehen und über Tablets oder andere Devices die Maschinen bedienen. Um eine hohe Verfügbarkeit der Kurtz Gießmaschine AL 28-18-18 FSC zu gewährleisten, kann über die Option „Condition Monitoring“ jederzeit der Zustand der Gießmaschine überwacht werden, um frühzeitig mögliche Stillstands- oder Ausfallzeiten zu erkennen und daraus resultierende Wartungsarbeiten zu planen.

Sensoren und Überwachungseinrichtungen ermöglichen die Statusanzeige der Maschine, die jederzeit per Software abrufbar ist. Einige Beispiele dafür: Darstellung des Energieverbrauchs, Leckage-Erkennung, Filterstandzeiten, Drucküberwachungen und Verschleißanzeigen an Spindeln und Führungen. Kurtz ist perfekt gerüstet für die Zukunft des Niederdruckgusses – Sie auch?

 
 

Weitere Beiträge aus Moulding Machines

Noch schneller

Die neue Kurtz Entgratpresse KPS 2000/25-12 SKT

Kurtz KISS STATION

Intelligente Füllerwartung setzt auf Prävention!

KUI: It´s intuitive!

Neue Kurtz User-Interface-Maschinensoftware