DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Kurtz Ersa Zentrallager

Kurtz Ersa-Zentrallager feierlich eröffnet

Freude über planmäßige Inbetriebnahme des Zentrallagers

Kurt Ersa-CEO Rainer Kurtz übergibt den Schlüssel an Logistikchef Matthias Hofmann
Kurt Ersa-CEO Rainer Kurtz übergibt den Schlüssel an Logistikchef Matthias Hofmann

Nach rund zweijähriger Planungsphase und 14 Monaten Bau- und Einrichtungszeit konnte das neue Kurtz Ersa Zentrallager planmäßig in Betrieb genommen werden. Ein freudiger Anlass, der mit zwei Veranstaltungen Anfang Juli gefeiert wurde.

Kurtz Ersa-Logistikchef Matthias Hofmann
Kurtz Ersa-Logistikchef Matthias Hofmann

In festlichem Rahmen eröffneten Kurz Ersa-CEO Rainer Kurtz gemeinsam mit Kurtz Ersa Logistik-Geschäftsführer Matthias Hofmann das Zentrallager – zu Klängen des Hammergebläses wurde symbolisch der erste Behälter in das Automatiklager eingelagert. Neben den Vertretern der am Bau beteiligten Firmen und Behörden waren auch Gesellschafter, Geschäftsführung und Führungskreis sowie die Mitarbeiter dabei, die künftig am neuen Standort Frankenstraße 14 beschäftigt sein werden. „Mit dem Kurtz Ersa Zentrallager haben wir dringend benötigte Fertigungskapazitäten an den operativen Standorten von Kurtz GmbH und Ersa GmbH geschaffen“, sagte Kurtz Ersa-CEO Rainer Kurtz.

Vertreter von Kurtz Ersa, Geschäftspartner und Landrat Thomas Schiebel (2.v.l.) nehmen das Zentrallager in Betrieb
Vertreter von Kurtz Ersa, Geschäftspartner und Landrat Thomas Schiebel (2.v.l.) nehmen das Zentrallager in Betrieb
Der erste Behälter wird ins Automatiklager einlagert
Der erste Behälter wird ins Automatiklager einlagert

Um die Funktionsweise des Zentrallagers allen Kurtz Ersa-Beschäftigten wie auch der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen, fand am 07. Juli 2018 ein Tag der offenen Tür statt. Neben dem attraktivem Rahmenprogramm, unter anderem mit Kinderunterhaltung und vielfältigen Verpflegungsmöglichkeiten, lag der Fokus auf der Logistik selbst. An drei Mitmachstationen konnten die Besucher selbst Hand anlegen und dabei erfahren, wie Abläufe im Zentrallager gestaltet werden. Schnell bildeten sich lange Schlangen an den Stationen, die den Besuchern die Prozesse Wareneingang, Kommissionierung am AKL (Automatischen Kleinteilelager) und Staplerbetrieb im Breitganglager näherbrachten.

Nach den Eröffnungsfeierlichkeiten steht für die Kurtz Ersa-Logistikmitarbeiter bis September 2018 der Hochlauf der neuen Einrichtungen auf dem Plan. Schrittweise werden die bestehenden Altläger aufgelöst und in die neue Anlage umgezogen. Den ersten Schritt machte dabei ein bestehendes Außenlager der Ersa, das bereits Ende Juli leergeräumt wurde. Wenig später folgten die Logistikeinrichtungen in Bestenheid sowie große Teile des Lagers der Kurtz Maschinenfabrik in Wiebelbach – Platz genug gibt es dafür in der neuen Heimat der Logistiker: Über 80.000 m³ umbauter Raum stehen für die Hochregalanlagen zur Verfügung. Viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

Kurtz Ersa Hammergebläse: musikalische Untermalung der Eröffnung des Zentrallagers
Kurtz Ersa Hammergebläse: musikalische Untermalung der Eröffnung des Zentrallagers

Kurtz Ersa Zentrallager in Fakten (Baujahr 2018):

  • Außenmaße: 77 m (B) x 96 m (T) x 18 m (größte Außenhöhe)
  • Nutzfläche ca. 8.000 m²
  • Automatisches Kleinteilelager (AKL) mit 4 Regalbediengeräten
  • 31.000 Behälterlagerplätze (600 x 400 mm) – Lagerkapazität um weitere 50% erhöhbar
  • 6 automatische Lagerlifte mit 1.200 m² Gesamtlagerfläche
  • 13 m hohes Breitganglager zur Lagerung von bis zu 3.300 Standard-Europaletten
  • 10 Andockpositionen für eingehende/ausgehende Sendungen
  • Zentrale Ersatzteilbelieferung der Kunden weltweit sowie Produktionsversorgung der deutschen Kurtz Ersa-Standorte
  • Elektronische Anbindung der Kurtz Ersa-Logistikdienstleister
 
 
 

Weitere Beiträge aus Kurtz Ersa-Konzern

KEM-Leserumfrage

Wie gefällt Ihnen das Kurtz Ersa Magazin? Sagen Sie Ihre Meinung!

Schwarzer Bock

Herzlich willkommen im Schwarzen Bock auf dem Eisenhammer!

Erneut Top-Arbeitgeber

Kurtz Ersa bestätigt als einer der „Besten Arbeitgeber Deutschlands“

Weitere Beiträge: