DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Ersa Techseminar

1.000ste VERSAFLOW 3/45 ausgeliefert!

Die VERSAFLOW 3/45 begründet das Fundament der einzigartigen Erfolgsgeschichte der Ersa Selektivlöttechnologie – Ende Oktober wurde die 1.000ste Maschine des absoluten Ersa Bestsellers ausgeliefert. Adressat war der schwedische EMS-Dienstleister NOTE, der zu den führenden Elektronikherstellern in Skandinavien zählt.

Das erste Kapitel der Erfolgsstory Ersa Selektivlöten startete mit der VERSAFLOW 40/50 bzw. 50/60 sowie der ECOSELECT 350  in den 1990ern. Viele der ersten Ersa Selektivmaschinen, von denen über 600 Anlagen an begeisterte Kunden ausgeliefert wurden, sind nach wie vor erfolgreich im Einsatz – nach über 25 Jahren! „Um den Dauerproduktionsbetrieb dieser ersten Maschinen aufrechtzuerhalten, haben wir in 2018 neue Achsencontroller entwickelt, weil die damaligen Original-Steuermodule seitens Lieferant längst abgekündigt waren“, sagt Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss. Damit gewährleistet Ersa als Systemlieferant, dass diese Kunden auf ihren Maschinen weiter erfolgreich Flachbaugruppen produzieren können.

 

Ersa VERSAFLOW 3/45: erste Inline-Selektivlötmaschine mit Doppelspurtransport

Über 800 Konfigurationsmöglichkeiten

Die Brot-und-Butter-Maschine VERSAFLOW 3/45 liefert Ersa heute in über 800 Konfigurationsmöglichkeiten aus – alle Kombinationsmöglichkeiten sind denkbar und als Standardmaschine lieferbar, ob mit zwei Fluxmodulen, fünf Vorheizmodulen oder drei Lötmodulen (Multi- oder Miniwelle). Darauf aufbauend wurde die VERSAFLOW 3/66  mit und ohne Doppelspurtransport entwickelt – diese kam ursprünglich bei Autocockpit-Displays zum Einsatz. Nachdem diese auf digitale Einheiten umgestellt wurden, werden auf der 3/66 jetzt bei Taktzeiten von 10 s Flachbaugruppen etwa für Klimatechnik oder Weiße Ware produziert. Auch für Sonderanwendungen ist die 3/66 hervorragend geeignet, etwa für Antennen bis maximal 3.000 x 625 mm.

 

Offizielle Übergabe der 1.000sten VERSAFLOW 3/45 an NOTE im schwedischen Norrtälje
Offizielle Übergabe der 1.000sten VERSAFLOW 3/45 an NOTE im schwedischen Norrtälje

Flaggschiff VERSAFLOW 4/55

Gekrönt wird die Selektivlötmaschinen-Baureihe vom Flaggschiff VERSAFLOW 4/55 und der VERSAFLOW 4 XL mit weit über 1.000 Konfigurationsmöglichkeiten – alles andere als Spielerei, sondern absolut notwendiges Spektrum, um jedem Kunden für seine individuellen Anforderungen die jeweils beste Maschine bereitzustellen. Mit dem Doppeltiegelmodul VERSAFLEX für die VERSAFLOW 4 Selektivlötplattform setzte der Marktführer einmal mehr die Messlatte nach oben und erreichte damit eine bisher nicht für möglich gehaltene Flexibilität bei niedrigsten Zykluszeiten und höchster Lötqualität.

 

Das Konzept hinter VERSAFLEX: Die beiden Löttiegel des innovativen Doppellötmoduls sind auf zwei unabhängigen Achsen verbaut und können individuell in x/y/z-Richtung verfahren werden. Damit lässt sich die Selektivlötanlage im herkömmlichen Parallelbetrieb fahren, aber auch im asynchronen Modus betreiben, so dass beide Tiegel komplett unabhängig voneinander arbeiten. So generiert VERSAFLEX enormen Mehrwert in der Produktion – durch Verdopplung des Durchsatzes bei der Nutzenverarbeitung oder Reduzierung der Zykluszeiten beispielsweise beim Einsatz verschiedener Lotlegierungen bzw. Düsengeometrien – wirtschaftliche Vorteile für den Anwender, die sich rechnen. Kombiniert mit den Leiterplatten-Überwachungssystemen VERSASCAN und VERSAEYE nimmt man so direkt Kurs auf eine Null-Fehler-Strategie.

Die 1.000ste Ersa VERSAFLOW 3/45 in der NOTE-Produktion
Die 1.000ste Ersa VERSAFLOW 3/45 in der NOTE-Produktion

Leiterplatten bis 1.200 x 620 mm serienmäßig bearbeiten

In den wenigen Monaten seit Markteinführung  wurden im Spitzen-Segment deutlich mehr als 200 Lötsysteme ausgeliefert und erfolgreich beim Kunden nahtlos in die Elektronikfertigung integriert. Die VERSAFLOW 4 XL eröffnet ein vollständig neues Geschäftsfeld, denn damit lassen sich serienmäßig Leiterplatten im Format bis zu 1.200 x 620 mm bearbeiten. Neue Anwendungen – unter anderem getrieben durch das künftige 5G-Netz, das den bisherigen Mobilfunkstandard LTE ablösen soll – erfordern Serverboards, Antennen und Netzwerkleiterplatten für die Verkehrstechnik in Größen und Lagen, die bis dato als Exoten gehandelt wurden, jetzt aber in die Serienanwendung einziehen. „Wir haben rechtzeitig nicht nur den Trend erkannt, sondern auch die entsprechenden Maschinen entwickelt – das unterscheidet uns als Marktführer von den Marktbegleitern“, erklärt Ersa Vertriebschef Rainer Krauss. Ebenfalls zu erwähnen sind an dieser Stelle weitere Maschinen, die das Selektivportfolio von Ersa nach unten abrunden: SMARTFLOW 2020, ECOCELL, ECOSELECT 1, ECOSELECT 4 – bei aller Kompaktheit setzen die kleineren Maschinen aus der Selektivfamilie wie ihre größeren Geschwister kompromisslos auf innovative Ersa Technologien!

 

 
 

Weitere Beiträge aus Electronics Production Equipment

Ersa ISM 2018

Gemeinsam unterwegs zu weiterem Wachstum

Wilo setzt auf Ersa

Hochautomatisierte Fertigungslinie für smarte Pumpen

Qualität von Anfang an!

VERSAPRINT 2: Schablonendruck als Schlüsselprozess in der SMT-Linie

Weitere Beiträge: