DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Kurtz GmbH

Strategische Neuausrichtung

Eine der großen Stärken des Kurtz Ersa-Konzerns, dessen Wurzeln auf eine 1779 gegründete Hammerschmiede in Hasloch zurückgehen, ist die Fähigkeit zur Diversifikation in neue Geschäftsfelder – mithin zur rechtzeitigen Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen in verschiedenen Märkten. So konnte das mittlerweile in sechster Generation inhabergeführte Unternehmen seiner über 240-jährigen Erfolgsgeschichte immer wieder neue Kapitel hinzufügen.

Aktuell führt dies zur weiteren Optimierung von Prozessen in Entwicklung, Produktion und Vertrieb und einer gezielten Investition in Technologien, die langfristig eine erfolgreiche Zukunft für Konzern und Geschäftspartner sichern. Damit verbunden ist bedauerlicherweise auch die Trennung von Geschäftsteilen, die nicht mehr zu dieser Strategie passen – in dem Zusammenhang plant der Maschinenbauer Kurtz Ersa die Veräußerung des Bereiches „Mechanische Bearbeitung“ (Schweißen, Bearbeiten, Oberfläche) der Kurtz GmbH.

 

Trotz der schwierigen Umstände der Corona-Krise gelang es dem Management, einen Kaufinteressenten zu finden, der Erfahrung im Bereich Lohnfertigung mitbringt und Wiebelbach ab dem 01. Juli 2020 zu seinem neuen Hauptstandort zu machen beabsichtigt. Mit Blick auf den vorhandenen Maschinenpark, die hochqualifizierten Mitarbeiter und die Zusagen, einen Großteil der heutigen Eigenfertigungsteile weiter vor Ort fertigen zu lassen, sehen beide Seiten große Chancen, das Contract-Manufacturing-Geschäft mit neuem Besitzer langfristig auszubauen. Nicht zuletzt, weil der Interessent selbst eigene Aufträge für die Lohnfertigung mitbringt.

 

Die Kurtz GmbH intensiviert ihrerseits mit einer nachhaltigen Vorwärtsstrategie und Investitionen in die Sparten „Automotive“ und „Protective Solutions“, die den jeweiligen Industrien umfassende Lösungskonzepte auf Basis neuer Materialien und neuer Verfahren bereitstellen. Zudem werden im Kompetenzcenter „Future Business“ neue Technologien analysiert und punktgenau zur Marktreife entwickelt. Als leistungsfähige, Industrie 4.0-fähige Systeme setzen diese Trends in ihren Märkten und gewinnen Kunden und Zustimmung durch kompromisslose Qualität, beeindruckende Einsparquoten in puncto Energie und Materialeinsatz sowie durch nachhaltigen Ressourceneinsatz.

 
 

Weitere Beiträge aus Kurtz Ersa-Konzern

Geschäftsfeld Automation

Automatisierungsprojekte für verschiedene Produktionssysteme

GLOBAL. AHEAD. SUSTAINABLE.

Neuer Markenkern herausgearbeitet