DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
3D-Laserdruck

Additive Manufacturing: Kurtz Ersa und LMI machen gemeinsame Sache

Die Laser Melting Innovations GmbH & Co. KG (LMI) wurde 2017 gegründet – sie entspringt einem Projekt des Aachener Zentrums für 3D-Druck, das die Fachhochschule Aachen zusammen mit dem Fraunhofer ILT ins Leben rief . Das LMI-Team verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der additiven Fertigung und ist angetreten, kleinen und mittelständischen Unternehmen den Zugang zum metallischen 3D-Laserdruck zu erleichtern  . Vor drei Jahren wurde mit der Entwicklung des Druckers Alpha 140 begonnen – mittlerweile ist die Markteinführung gelungen, erste Modelle produzieren. „Unser Ziel ist es, den 3D-Metalldruck zu demokratisieren, um insbesondere dem Mittelstand den kostengünstigen Einstieg in die neue Welt der digitalen Fertigung zu ermöglichen“, erklärt Professor Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Johannes Henrich Schleifenbaum, einer der LMI-Gründer.

 

Neue Kooperationspartner (v.l.n.r.): LMI:  Dawid Ziebura, Sven Scheres, Steffen Stahlhacke, Gründer Prof. Dr.-Ing. Johannes Henrich Schleifenbaum und Kurtz Ersa: CEO Rainer Kurtz, Leiter Technologie Victor Romanov, Geschäftsführer Uwe Rothaug
Neue Kooperationspartner (v.l.n.r.): LMI: Dawid Ziebura, Sven Scheres, Steffen Stahlhacke, Gründer Prof. Dr.-Ing. Johannes Henrich Schleifenbaum und Kurtz Ersa: CEO Rainer Kurtz, Leiter Technologie Victor Romanov, Geschäftsführer Uwe Rothaug
Neues Produkt im Portfolio: Mit dem Alpha 140 der LMI steigt Kurtz Ersa in den metallischen  3D-Laserdruck ein
Neues Produkt im Portfolio: Mit dem Alpha 140 der LMI steigt Kurtz Ersa in den metallischen 3D-Laserdruck ein

Wie kam es dazu? Seit einiger Zeit war der Maschinenbauer- und Technologiekonzern Kurtz Ersa auf der Suche nach einer Ergänzung bestehender Geschäftsfelder. „Der 3D-Metalldruck ergänzt hervorragend unsere Beziehungen in der Manufacturing-Szene“, erklärt CEO Rainer Kurtz. Der Alpha 140 wird in der Kurtz Maschinenfabrik in Kreuzwertheim gefertigt und ist ab sofort über das weltweite Kurtz Ersa-Vertriebsnetz verfügbar – ebenso wie ein 24-Stunden-Service.

 

Perfekter Einstieg in neues Geschäftsfeld

„Durch die Kooperation können wir eine fantastisch kurze Time-to-Market realisieren“, freut sich Kurtz Geschäftsführer Uwe Rothaug, der die Kooperation maßgeblich vorbereitet hat. Eine klassische Win-win-Situation: Für Kurtz Ersa war das Prozess-Know-how der LMI im Bereich Additive Manufacturing der Schlüssel zum Einstieg ins neue Geschäftsfeld. Für LMI als junges Technologieunternehmen bieten die Kurtz Ersa-Vertriebs- und Servicekanäle sowie die Erfahrung des etablierten Maschinenbauers die ideale Ergänzung zum Ausrollen des metallischen 3D-Laserdrucks.

 

 

Mehr erfahren über den Alpha 140

 
 

Weitere Beiträge aus Moulding Machines

eTPU: Einsatz am Bike

Revolutionärer Sitzkomfort beim Radfahren

Auszeichnung für Kurtz RF-Technologie

Kurtz Ersa ist Hauptträger des Bayerischen Energiepreises 2020

Kurtz POWerBoard

… in Produktion

Green-Deal-Lösung

RF-Technologie verbessert CO2-Footprint