DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Editorial

Einfach mal stehenbleiben …

Rainer Kurtz, geschäftsführender Gesellschafter und CEO Kurtz Ersa
Rainer Kurtz, geschäftsführender Gesellschafter und CEO Kurtz Ersa

Die wirtschaftliche Situation war in diesem Jahr für wenige Unternehmen wirklich sehr gut. 2020 stand größtenteils unter dem Zeichen von Corona und war ein Krisenjahr, wie wir es noch nie hatten. Das Virus hat unser Leben verändert. Wir waren und sind gezwungen, uns umzustellen, sparsam zu sein und vieles auf den Prüfstand zu stellen. Doch die Einschränkungen der persönlichen Kontakte und der Reisetätigkeit, die fehlende Freizügigkeit und der Verzicht auf kulturellen Genuss haben uns auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und des Miteinanders aufgezeigt. Bei Kurtz Ersa haben wir versucht, weiter nach vorn zu denken, den Überblick zu behalten und schon gar nicht in Hektik zu verfallen.

Denn in schwierigen Zeiten zeigt sich auch die Stärke unseres Unternehmens: Wir halten zusammen, beraten uns gemeinsam und holen Meinungen und Stimmen über alle Ebenen der Unternehmenshierarchie ein. Die Herausforderungen waren und sind nach wie vor gewaltig und die Ungewissheit oft groß. Die Pandemie hat vieles verändert und die Auswirkungen werden noch lange sichtbar sein. Den einen richtigen Weg gibt es nicht. Aber die Verantwortlichen bei Kurtz Ersa lassen nichts unversucht, mit einem Höchstmaß an Aufmerksamkeit die richtigen Maßnahmen umzusetzen.

Aktionismus bis Nichtstun, in dieser Bandbreite müssen nachvollziehbare Beschlüsse gefasst werden. Jede Organisation, jedes Unternehmen – so auch wir bei Kurtz Ersa – musste sich dem Thema stellen. Das geht nur unter Einbeziehung möglichst vieler Aspekte. Dabei kann man es leider nicht allen recht machen. Wir durften bei alledem jedoch ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft und Verständnis erleben. Und dafür sind wir sehr dankbar.


Die in diesem Jahr erlebte Herausforderung war hoffentlich einzigartig. Wir bei Kurtz Ersa sind manchmal einfach stehengeblieben, um nachzudenken und uns neu zu positionieren. Wir haben uns zu einem ganz neuen Verhältnis zum Thema Nachhaltigkeit, schlanken Prozessen und den technologischen Herausforderungen entschieden. Erste Ergebnisse finden sich bereits in dieser Ausgabe des Kurtz Ersa Magazins. Für 2021 hoffen wir auf eine gesundheitliche, politische und wirtschaftliche Erholung. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und bedanken uns für die Zusammenarbeit im zu Ende gehenden Jahr.

Glück auf! Ihr Rainer Kurtz

 
 

Beiträge in dieser Ausgabe