DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Ca Go Bike + EPP-Box

Cargobike macht Lust auf Last!

Deutschland zählt 79 Millionen Fahrräder, allein 2020 wurden 5 Millionen verkauft – ein Zuwachs von 17%. Dabei zählte jedes dritte zur Kategorie Pedelec, das per Elektromotor angetrieben wird. Darunter viele Lastenfahrräder, die unter Insidern Cargobikes heißen. Um die Serienproduktion für die Ca-Go-Box auf die Beine zu stellen, taten sich drei Unternehmen zusammen: T. Michel Formenbau GmbH & Co. KG, Schumpeter GmbH und die Kurtz GmbH als Marktführer für Partikelschaumstoff verarbeitende Maschinen.

Quelle: Sämtliche Bilder mit freundlicher Genehmigung von Ca Go Bike GmbH
Quelle: Sämtliche Bilder mit freundlicher Genehmigung von Ca Go Bike GmbH

Herzstück des Ca Go Bike, das die Cargobike-Szene seit seinem ersten Auftritt auf der Eurobike 2019 in Friedrichshafen gehörig durcheinanderwirbelte, ist die Transportbox aus Expandiertem Polypropylen (EPP). Anders als etablierte Lastfahrräder-Hersteller mit herkömmlichen Holzbrettlösungen setzt das Ca Go Bike auf eine moderne Sicherheitszelle inklusive Fahrgastschutz, die man bisher nur aus der Automobilwelt kannte. Bei der Realisierung des innovativen Lastesels mit schmaler Spur und leichtem Rahmen wurde jedes Schräubchen auf Sicherheit, Qualität und Technologie abgeklopft. Das Ergebnis ist eine bis ins kleinste Detail durchdachte Cargobox mit max. 70 kg zulässigem Gesamtgewicht, hohem Alltagsnutzen und entspanntem, sicherem Fahrspaß. Dass das Konzept ankommt, belegen zahlreiche Auszeichnungen für das Ca Go Bike – allen voran der German Design Award 2021.

Dank verstellbarer Kopfstützen und Sicherheitsgurte sitzen Kinder von 9 Monaten bis 7 Jahren bequem und sicher im Ca Go Bike
Dank verstellbarer Kopfstützen und Sicherheitsgurte sitzen Kinder von 9 Monaten bis 7 Jahren bequem und sicher im Ca Go Bike

Form und vor allem Funktion: EPP-Transportbox

Die EPP-Transportbox dämpft externe Vibrationen und kommt mit ausgeklügeltem Innenleben daher: Design wurde hier genutzt, um Fahrperformance, Lastenverteilung und Insassensicherheit optimal zu gestalten. Der fest am Rahmen verschraubte, EPP-ummantelte Bügel wirkt als Seitenaufprallschutz und sorgt für Stabilität. Erhöhte Sicherheit für mitfahrende Kinder bietet die hohe Schulterlinie der Box, die dennoch gute Sicht gewährt.

 

Außer Frachtgut transportiert das neue E-Lastenrad auch bis zu zwei junge Fahrgäste – auf stoßdämpfenden, mit wetterfestem Stoff bezogenen Sitzen samt 5-Punkt-Gurt und verstellbaren Kopfstützen. „Das Ca Go Bike wird in der Branche der ,Volvo unter den Lastenfahrrädern‘ genannt, weil es den Sicherheitsstandard für Lastenfahrräder deutlich angehoben hat“, sagt Thorsten Michel, Geschäftsführer der T. Michel Formenbau GmbH & Co. KG. Falls nur Fracht zu transportieren ist, lassen sich die Sitzflächen einfach hochklappen, um mehr Stauraum zu erhalten.

Die Ca Go Kindersitze wurden mit dem höchsten Anspruch an Sicherheit und Qualität entwickelt. Durch höhenverstellbare Kopfstützen, 5-Punkt-Gurte und eine hohe Schulterlinie erhalten die kleinen Passagiere bestmöglichen Schutz
Die Ca Go Kindersitze wurden mit dem höchsten Anspruch an Sicherheit und Qualität entwickelt. Durch höhenverstellbare Kopfstützen, 5-Punkt-Gurte und eine hohe Schulterlinie erhalten die kleinen Passagiere bestmöglichen Schutz

Schlüsselfertige Serienproduktion
der EPP-Box für OEM-Kunde

Für dieses ambitionierte Vorhaben war ein Konsortium aus drei Unternehmen gemeinsam am Werk, das von der ersten Produktidee über eine 3D-Designstudie bis zur schlüsselfertig übergebenen Serienfertigung an den OEM-Kunden Ca Go Bike alles aus einer Hand lieferte. Die Schumpeter GmbH als Tier-1-Lieferant entwickelte Design und Kreation der Transportbox plus Montage der EPP-Box, die Kurtz Ingenieure steuerten ihr Know-how in puncto Prozessanalyse bei und T. Michel zeichnete verantwortlich für den Werkzeugbau und eine passgenaue Oberflächentextur. Die Bemusterung erfolgte im Tec-Center von T. Michel auf einem Kurtz T-LINE Formteilautomaten, die in den Freigabeprozess einschließlich Zertifizierung überging. Auch für Stoffauswahl und Materialmix der Klappsitze, die in Serie auf einem Kurtz THERMO FOAMER gefertigt werden, liefen die Fäden bei T. Michel zusammen. Nicht nur das Ca Go Bike, auch die Fertigung ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt – mit kurzen Zykluszeiten, geringem Energieverbrauch und möglichst langen Wartungsintervallen. Und weil beim Ca Go Bike wirklich jede Komponente hinterfragt wurde, ist nicht nur die Transportbox vom Feinsten – Antrieb mit bis zu 85 Nm, Batterie für bis zu 125 km Reichweite, Beleuchtung, Bordcomputer, Bremsen, Federung, Griffe, Sattel, Schaltung sind es ebenfalls. Ob Familienkutsche oder Lademeister für Kuriere oder Handwerker mit 225 kg zulässigem Gesamtgewicht, das Ca Go Bike ist schon heute ein wichtiger Beitrag für die urbane Mobilität von morgen!

Partner-Links

 

www.cagobike.com 

 
www.michel-form.de


www.schumpeter.de

 

Rechts im Bild: Produktion der 5-Punkt-Gurt-Klappsitz erfolgt auf einem Kurtz THERMO FOAMER.

 
 
 

Weitere Beiträge aus Moulding Machines

Kurtz + Alpha 140

Zukunftsfähig: Der Alpha 140 markiert den direkten Einstieg in den metallischen 3D-Druck

Multifunktionale EPP-Medizinbox

Kurtz Geschäftspartner produziert wiederverwertbare Medizinbox für hochsensibles Frachtgut