DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Kurtz Ersa Automation

Faszination kollaborative Robotik

Kurtz Ersa präsentiert neuen Cobot für die Elektronikfertigung

Die menschliche Arbeitskraft ist nach wie vor in vielen Bereichen nicht zu ersetzen. Der Einsatz kollaborativer Roboter ist immer dann besonders sinnvoll, wenn monotone und wiederkehrende Tätigkeiten anstehen. Als Argument zur Beschaffung und Integration eines kollaborativen Robotersystems gilt auch die Übernahme von körperlich fordernden Tätigkeiten, wie etwa dem Umsetzen von schweren Paketen im Bereich der Logistik über einen längeren Zeitraum.

 

Ergonomisch ungünstige Positionen können einem Cobot nichts anhaben. Rückenschmerzen? Kennt ein Cobot nicht! Als weiterer Vorteil professionell installierter Cobot-Systeme gilt die Barrierefreiheit. Roboter und Mensch arbeiten Seite an Seite im selben Arbeitsbereich, ohne dass sperrige und kostenintensive Schutzumhausungen zum Einsatz kommen müssten.

 

Roboter beim Bestücken einer Platine. Nach erfolgter Umsetzung gibt er sich den Folgeschritt selbst über einen Freigabeschalter frei
Roboter beim Bestücken einer Platine. Nach erfolgter Umsetzung gibt er sich den Folgeschritt selbst über einen Freigabeschalter frei

Einen Industrieroboter, der mit Menschen gemeinsam in der Elektronikfertigung arbeitet, stellte Kurtz Ersa Automation auf der diesjährigen Weltleitmesse Productronica vor. Kollaborative Roboter (collaborative robots = Cobots) kommen sehr oft ins Spiel, wenn es um die Automatisierung von Prozessen und Fertigungseinrichtungen geht. Ein beispielhaftes Einsatzszenario mit einem Fanuc CRX-10iA/L zeigte das Automationsteam von Kurtz Ersa auf dem Ersa Messestand. Durch sein leichtes, kompaktes Design lässt sich der CRX in jeden Arbeitsbereich oder bestehende Systeme integrieren.

 

Die Einarbeitung eines Cobots erfolgt binnen weniger Stunden mithilfe einer manuell geführten Programmierfunktion. Oftmals zeigt eine detaillierte Aufgabenanalyse, dass der alleinige Einsatz eines Cobots nicht zum gewünschten Erfolg führt. Weitere Features aus dem Bereich der Greiftechnik, Bildverarbeitung und Bestandsanlagenvernetzung müssen einbezogen werden, um eine optimale Integration zu gewährleisten. So auch beim Messe-Exponat. Das Interesse des Fachpublikums am CRX war enorm. Bekannt für Effizienz und einzigartige Flexibilität, heimste er durchweg positives Feedback ein. Als das Kurtz Ersa Automation Messestandteam auf weitere Einsatzmöglichkeiten von Cobots in der Fertigung aufmerksam machte, waren die Diskussionen über die Installation in kundenindividuellen Produktionsumgebungen entfacht und ein kreativer Strom an denkbaren Umsetzungslösungen nahm seinen Lauf.

Cobot-Kollege inhouse

Können auch Sie sich den Einsatz eines „Cobot-Kollegen“ in Ihrem Unternehmen vorstellen? Das Team der Kurtz Ersa Automation steht Ihnen zur detaillierten Aufgabenanalyse, Konzeptionierung, Projektierung, Inbetriebnahme und Testphase gern zur Seite. Kontaktieren Sie unser Team einfach unter +49 9342 9636-0 oder schreiben Sie an automation@kurtzersa.de

 
 
 

Weitere Beiträge aus Automation

Kurtz Ersa übernimmt Schiller Automation

Geschäftsbereich „Automation“ wird weiter ausgebaut