DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Additive Manufacturing

Additive Manufacturing – driven by Kurtz Ersa

Vor etwas mehr als einem Jahr mit dem Alpha 140 in die Welt des Additive Manufacturing eingestiegen und nun bereits den Prototypen des vielfach größeren Bruders „Flying Ray“ installiert. Im August 2020 wurde mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen Kurtz Ersa und LMI der Grundstein für die Produkte des metallischen 3D-Drucks im Bereich Future Business bei der Kurtz GmbH gelegt. Als erstes Produkt war damit der Best-Price-3D-Metalldrucker Alpha 140 verfügbar.

 

LMI-Showroom in Aachen
LMI-Showroom in Aachen

Kostengünstiger Einstieg in die additive Fertigung

Zusammen mit unseren Kollegen von LMI haben wir diesen Einstiegsdrucker auf einen Industriestand weiterentwickelt, welcher es Kunden – egal welcher Unternehmensgröße – ermöglicht, kostengünstig in die additive Fertigung einzusteigen. Das Interesse unserer bestehenden und neuen Kontakte, die über zahlreiche Werbemaßnahme erreicht wurden, war enorm. Wir durften unzählige Probedrucke durchführen sowie zahlreiche Live- und Online-Demos abhalten. Jeder war und ist durchweg begeistert von den Möglichkeiten der additiven Fertigung, der kostengünstigen Einstiegsmöglichkeit und der einfachen Handhabung unseres Alpha 140 bei gewohnter 100%iger Kurtz Ersa-Industriequalität. Neben unserem hauseigenen Showroom haben Interessenten auch die Möglichkeit, den Alpha 140 live bei LMI in Aachen in Betrieb zu erleben.

 

Ebenfalls einen Alpha 140 erhalten haben vor kurzem unsere ausländischen Kollegen in den Werken Kurtz Ersa, Inc. in den USA und Kurtz Ersa Asia in China und verfügen nun über entsprechende Demo-Bereiche. Damit sind wir für unsere Kunden und Interessenten immer vor Ort zur gleichen Zeit und in gleicher Sprache erreichbar.

Alpha 140 goes America

Bereits unmittelbar nach Bekanntmachung unserer Kooperation mit LMI und damit unseres Einstiegs in die additive Fertigung kam bei unserem langjährigen Freund, Partner und Kunden Versevo Inc. aus den USA (Hartland, Wisconsin) großes Interesse an unserem Alpha 140 und dessen Möglichkeiten auf. Dank des ständigen Willens, immer führend bei der Technologie zu sein und Kunden einen Mehrwert zu bieten, konnten wir Versevo schnell von unserem Alpha 140 überzeugen, sodass wir im Juni 2021 die Bestellung erhalten haben.

 

Nach knapp vier Monaten inklusive Seetransport erreichte der Alpha 140 sein Ziel USA, wo er entsprechend seines einfachen Plug’n´Produce-Konzeptes installiert und in Betrieb genommen wurde. Damit steht generativen und bionischen Bauteilen für Kunden von Versevo nichts mehr im Weg und Versevo kann nun die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten des metallischen 3D-Metalldrucks nutzen. Viel Spaß und Erfolg mit unserem Alpha 140!

 

Zur Produktseite Alpha 140

 

 
 

Flying Ray – Next Level des metallischen 3D-Metalldrucks

Parallel zum Hochlauf des Alpha 140 lief die Entwicklung des revolutionären 3D-Multihead-Druckers „Flying Ray“ auf Hochtouren: Mit Bauraum-Abmessungen von 1.500 x 1.000 mm und einer Bauhöhe von 500 mm wird der Flying Ray neue Maßstäbe in Sachen Industrialisierung der additiven Fertigung im metallischen Bereich setzen.

 

Das hochinnovative und disruptive Verfahrenskonzept, das grundsätzlich auf dem Laser-Powder-Bed-Fusion-Verfahren (LPBF) basiert, wurde bereits mittels eines Baugruppen-Prototypen evaluiert und wird nun in einem Maschinen-Prototypen unter Realbedingungen getestet. Auf der 3D-Branchenmesse formnext in Frankfurt am Main konnten wir Mitte November das Konzept, den aktuellen Stand und die weitere Planung des Flying Ray vorstellen – das Feedback war überwältigend: Alle Gesprächspartner möchten unbedingt im ersten Quartal 2022 zu den Ersten gehören, wenn die Funktionsfähigkeit des Multihead-Systems bei Demoshows im Kurtz Entwicklungscenter ETC in Kreuzwertheim präsentiert wird.

 

 
Gesamtansicht Flying Ray
Gesamtansicht Flying Ray
 
 
 

Weitere Beiträge aus Moulding Machines

Kurtz Best Practice: Philippine

T-LINE L produziert überdimensionale Ladungsträger

Altun Döküm wählt Kurtz

Kurtz Niederdrucktechnik setzt sich in der Türkei durch.

Zeitreise mit Kurtz

50 Jahre Kurtz Schaumstoff-Maschinen

Erste A-LINE für USA

Erste US Kurtz Maschine geht an Huntington Solutions