DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Editorial

Teamspirit steht im Vordergrund

Ralph Knecht, CEO des Kurtz Ersa-Konzerns
Ralph Knecht, CEO des Kurtz Ersa-Konzerns

Mit großem Respekt und viel Freude habe ich die neue Aufgabe als CEO von Kurtz Ersa in Angriff genommen. Rainer Kurtz steht mir als Mentor zur Seite und bleibt dem Unternehmen als Beirat erhalten, der weiter sein Know-how und 40 Jahre Erfahrung einbringt. Die Fußstapfen, in die ich treten darf, sind gewaltig. Aber: Die anstehenden Herausforderungen muss ich nicht als Einzelner bewältigen. Vielmehr stehen hinter mir über 1.400 Kolleginnen und Kollegen, die alle auf das gleiche Ziel hinarbeiten und den Unternehmenserfolg des Kurtz Ersa-Konzerns weiter ausbauen wollen. Das Team und die Menschen bei Kurtz Ersa sind einzigartig. Die Energie und das vorhandene Wissen, das ich jeden Tag spüre und erlebe, bestätigen mich auf dem eingeschlagenen Weg. Wir haben uns große Ziele gesteckt und ich bin sicher: Gemeinsam werden wir diese auch erreichen!


Nach wie vor ist die Teileversorgung eine große Herausforderung. Unsere dafür gegründete Task Force arbeitet unermüdlich an passgenauen Lösungen für unsere Kunden. Hier ziehen alle an einem Strang – mit überarbeiteten Prozessen, direkter Kommunikation und riesigem Einsatz hält das Kurtz Ersa-Team die Lieferfähigkeit auf hohem Niveau.

Überaus erfreulich war der erste gemeinsame Auftritt der Schiller Automation GmbH und der Kurtz Ersa Automation. Der gelungene Messeauftritt auf der Automatica in München belegt, dass das gemeinsame Leistungsspektrum sehr gut bei Kunden und Besuchern ankommt. Die Kompetenzen ergänzen sich hervorragend, erste übergreifende Projekte konnten bereits gewonnen werden. Weiteres Wachstumspotential sehen wir in der internationalen Ausweitung der Vertriebsaktivitäten und gemeinsamen Entwicklungsprojekten.


Seit 2020 sind wir mit unserem Nachhaltigkeitsprojekt „GoGreen250“ am Start. In sechs verschiedenen Handlungsfeldern wurden erste Initiativen gestartet, um bis 2029 zum 250. Geburtstag des Unternehmens CO2-neutral zu sein. Wir sind voll im Plan mit unseren Aktivitäten und dokumentieren dies zum ersten Mal in unserem Nachhaltigkeitsbericht. Eine schöne Auszeichnung ist das ESG-Rating, das wir im Juli 2022 erhalten haben – nur wenige Mittelständler in Deutschland können sich damit schmücken. Ein weiteres großes Highlight war der gewonnene GEO-Award „Fabrik des Jahres“. Wir wurden mit anderen namhaften Unternehmen ausgezeichnet. Das hat uns alle stolz gemacht und ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die hier ihren Beitrag geleistet haben. Wir danken allen Kunden und Geschäftspartnern für die hervorragende Zusammenarbeit auch unter schwierigen Bedingungen und sind zuversichtlich, dass wir mit Ihnen im 2. Halbjahr 2022 ebenso erfolgreich unterwegs sein werden!

In guter alter Tradition
auch von mir ein Glück auf!

Ihr Ralph Knecht


 
 

Beiträge in dieser Ausgabe