DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Insight Beyond

Ökonomischer Nutzen durch digitale Erweiterung!

Am Vorabend des Technologieforums lud Ersa zur exklusiven „Insight Beyond“-Veranstaltung auf den Eisenhammer nach Hasloch. Als Keynote Speaker referierte Dr. Sebastian Smerat, Head of Customer Innovation Tribe bei thyssenkrupp Materials Services – rund 100 Gäste fanden sich ein, um den Ausführungen des Experten für digitale Transformation zum Thema „Unternehmenserfolg durch Digitale Service-Innovationen“ zu folgen.

In seinem Impulsvortrag erhielten die Teilnehmer spannende Einblicke in die Welt des größten werksunabhängigen Werkstoffhändlers der westlichen Hemisphäre, der als Erfolgspartner für 250.000 Kunden weltweit die Lösungen von morgen mitgestaltet. Bei thyssenkrupp Materials Services geht es nicht nur darum, Produkte und Werkstoffe möglichst kostengünstig zu beschaffen und Lieferketten optimal zu takten. Der Anspruch lautet, die Versorgung mit Materialien im Sinne eines smarten Werkstoffhandels durch kontinuierliche Digitalisierung, Automatisierung und Standardisierung von Prozessen sicher und nachhaltig zu gestalten – dafür will das Unternehmen Klimaneutralität bis 2030 erreichen. Permanent entwickelt thyssenkrupp Materials Services neue Produkte und Dienstleistungen für das Supply-Chain- und Service-Geschäft. Dabei kann Materials Services alles sein – vom Anbieter einzelner Supply-Chain-Module bis zum Manager der gesamten Lieferkette.

 

Get-Together bei hochsommerlichen Temperaturen ...
Get-Together bei hochsommerlichen Temperaturen ...
... und dennoch volle Konzentration beim hochspannenden Vortrag von Dr. Sebastian Smerat von thyssenkrupp Materials Services
... und dennoch volle Konzentration beim hochspannenden Vortrag von Dr. Sebastian Smerat von thyssenkrupp Materials Services
Dr. Sebastian Smerat bei seinem Vortrag über "Unternehmenserfolg durch Digitale Service-Innovationen"
Dr. Sebastian Smerat bei seinem Vortrag "Unternehmenserfolg durch Digitale Service-Innovationen"

Ansatzpunkt für thyssenkrupp Materials Services als Materialhändler am konkreten Beispiel Stahlhandel war die Frage: Wie viel Material müssen wir einlagern, um ein gutes Servicelevel für den Kunden zu erreichen? Der Weg dahin war etwa die Zentralisierung von Warengruppen, durch die allein eine Kostenoptimierung von 15% erreicht werden konnte. Für Automobil-OEMs wurde durch datenbasierte Zeitanalysen eine um 20% höhere Genauigkeit der angeforderten Ware erzielt. Mittels E-Commerce-Plattform gelang es thyssenkrupp Materials Services durch eine digitale Marktplatzlösung, kundenseitige Überbestände zu reduzieren. Black-Swan-Ereignisse der jüngsten Vergangenheit bzw. Gegenwart – wie Corona-Pandemie, Lieferkettenprobleme oder der Krieg in der Ukraine – zeigten, dass dieser digitale Ansatz auch auf globalem Level funktionieren kann.

Digitale Transformation entscheidend voranbringen

Intensives Networking auch beim gemeinsamen Abendessen in der ehemaligen Eisengießerei
Intensives Networking auch beim gemeinsamen Abendessen in der ehemaligen Eisengießerei

Als Mittler zwischen den verschiedenen Playern der Supply Chain verfügt thyssenkrupp Materials Services mit seinem Kundenstamm über eine große Reichweite, um Transparenz in die Lieferkette zu bringen (etwa bezogen auf Zertifikate, CO2-Emissionen) und so die digitale Transformation entscheidend voranzubringen. Wichtig dabei ist, dem jeweiligen Partner den ökonomischen Nutzen aufzuzeigen, damit alle Beteiligten auch wirklich mitziehen.

Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss legt als zertifizierter Wasserführer Hand an beim Aufwerferhammer
Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss legt als zertifizierter Wasserführer Hand an beim Aufwerferhammer

Der Eisenhammer mit Hammermuseum und Hammerschmiede bot eine ideale Kulisse für diesen inspirierenden Vortrag, der inhaltlich vor historischem Ambiente weit in die Zukunft reichte. Direkt im Anschluss hatten die Gäste Gelegenheit, den altehrwürdigen Aufwerferhammer der Hammerschmiede live in Aktion zu erleben, bevor ein gemeinsames Abendessen in der ehemaligen Eisengießerei einen sommerlichen Abend einläutete.

 
 

Weitere Beiträge aus Electronics Production Equipment

iF Award für die i-CON TRACE von Ersa

Ersa IoT-Lötstation gewinnt renommierten Designpreis

Ersa Best Practice: Cofidur EMS

Engagierte Elektronik für die Zukunft

Ersa Messen

Erfolgreiche Auftritte auf internationalem Parkett
 
 

Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, eine einmal erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen verwalten

 

Zwingend erforderliche Cookies, um die Funktion der Website zu gewährleisten.

 

Diese Cookies dienen der Analyse des Besucherverhaltens auf der Webseite. Hier werden z.B. die Anzahl der Besuche oder die Verweildauer eines Nutzer auf einer speziellen Seite gemessen.