DE / EN
 

Kurtz Ersa Magazin

 
 
 
Kurtz Ersa Montagesysteme

Stets gut gelöst: Kurtz Ersa-Arbeitsplatzsysteme

Wenn keine vollautomatischen Produktionslösungen realisierbar sind, dennoch Effizienzsteigerungen, Qualitätsverbesserungen und Prozessstabilität benötigt werden, sind teilautomatische oder manuelle Arbeitsplatzlösungen von Kurtz Ersa Automation die richtige Wahl.

Vollautomatischer Arbeitsplatz zum Handling und Bearbeiten von Schwerlastwarenträgern; Montagesystem integriert in Warenträgerumlaufsystem mit angeschlossenem Pufferspeicher und sensorgesteuerter Arbeitshöhenverstellung
Vollautomatischer Arbeitsplatz zum Handling und Bearbeiten von Schwerlastwarenträgern; Montagesystem integriert in Warenträgerumlaufsystem mit angeschlossenem Pufferspeicher und sensorgesteuerter Arbeitshöhenverstellung

Art und Ausstattung des Arbeitsplatzsystems werden definiert durch die einzuhaltende Zykluszeit, das sicherzustellende Qualitätsniveau und die spezifische Produktionsweise unserer Kunden. „One fits all“ mag in manchen Bereichen darstellbar sein – unser Fokus jedoch liegt darauf, die individuellen Anforderungen unserer Kunden zu verstehen, diese in maßgeschneiderte Konzeptentwürfe zu fassen und in enger Abstimmung mit den Produktions-Verantwortlichen die benötigte Arbeitsplatzlösung umzusetzen. Ob an den jeweiligen Arbeitsplätzen Montagetätigkeiten ausgeübt oder Qualitätsprüfungen durchgeführt werden, die erfahrenen System-Konzeptionierer von Kurtz Ersa haben für jede Anforderung die passende Lösung parat.

Eckpunkte setzen beim Requirement-Engineering

Während des Erstaustauschs gilt es, im Rahmen des Requirement-Engineerings die ersten Eckpfeiler zu setzen. Wird eine Einzelarbeitsplatzlösung benötigt, weil beispielsweise die zur Verfügung stehenden Platzverhältnisse am Einsatzort limitiert sind? Oder ein System im Flottenverbund angestrebt, worin mehrere in chronologischer Abhängigkeit angeordnete Arbeitsplätze integriert sind? In der weiteren Prozessgestaltung unterstützt Kurtz Ersa aktiv mit den Erfahrungswerten aus jahrelanger Systemberatung. Welche Art der Komponentenbereitstellung bietet sich an? Worauf ist bei der Konzeptionierung einer spezifischen Montagevorrichtung zu achten? Wo sollte sich aus ergonomischen Gesichtspunkten die Endproduktablage befinden und wohin mit Baugruppen, die im Rahmen eines EOL-Checks (kurz für: End-of-Life-Check) als NIO (kurz für: nicht-in-Ordnung) eingestuft wurden? Wir behalten für Sie den Überblick.

Montagesystem im vierfachen Flottenverbund, integriert an Warenträgerumlaufsystem von Kurtz Ersa Automation
Montagesystem im vierfachen Flottenverbund, integriert an Warenträgerumlaufsystem von Kurtz Ersa Automation

Kurtz Ersa Links

 

Bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen gilt es zunächst, einige grundlegende Entscheidungen zu treffen.

  • Wie hoch ist der Platzbedarf, der letzten Endes die Abmessungen des Arbeitstischs bestimmt?
  • Soll der Werker in sitzender, stehender oder flexibel wechselbarer Position arbeiten?
  • Ist die Arbeitsplatzhöhe flexibel elektrisch oder manuell einstellbar auszuführen?
  • Welche Organisation und Größe beanspruchen die Unterkomponenten-Bereitstellung?
  • Wie gestalten sich die Anforderungen hinsichtlich der Arbeitsplatzbeleuchtung?
  • Welche Punkte sind im Rahmen der elektrischen Systemplanung zu berücksichtigen?
  • Erfordert der geplante Prozess eine ESD-konforme Umsetzung des Arbeitsplatzsystems?
Doppelmontagesystem, integriert an Kurtz Ersa Automation Warenträgerumlaufsystem; integriertes Werkerassistenzsystem auf Vision-Basis, kombiniert mit Warenträgerfreigabe bei IO-Prüfergebnis
Doppelmontagesystem, integriert an Kurtz Ersa Automation Warenträgerumlaufsystem; integriertes Werkerassistenzsystem auf Vision-Basis, kombiniert mit Warenträgerfreigabe bei IO-Prüfergebnis

Darüber hinaus sind die optionalen Ausstattungsmöglichkeiten beinahe unbegrenzt. Wünscht sich der Kunde eine vollautomatische Integration seines Arbeitsplatzsystems in ein Warenträgerumlaufsystem mit angeschlossenem Pufferspeicher und sensorgesteuerter Arbeitshöhenverstellung? Kein Problem. Sofern die Integration von Schraublösungen, Pressprozessen oder Dichtringapplikationen erforderlich sind, integrieren wir die passende Lösung. Soll ein Werker-Assistenzsystem auf Vision-Basis oder via Pick-to-Light eingebunden werden? Ebenfalls kein Problem. Ist die Rückverfolgbarkeit von Produktionsergebnissen gefordert, integrieren wir den passenden Tracing-Prozess.

Kurtz Ersa Arbeitsplatzsysteme - immer eine gute Wahl!

Ob im Rahmen der Neuplanung eines Produktionsprozesses oder der Überarbeitung von Bestandsprozessen zur Steigerung des Outputs, Qualitätslevels oder der Effizienz – Kurtz Ersa Arbeitsplatzsysteme sind immer eine gute Wahl. Und sollte doch einmal eine Produktionsunterbrechung drohen, Kurtz Ersa Automation integriert auf Wunsch auch kollaborative Robotertechnik in eine Produktionslösung – auch in Ihre!

 
 

Weitere Beiträge aus Automation

Rückblick auf die automatica 2023

Automation is the future!

Success Story "Flachbauteile"

Wenn eine Bestandskunden-Empfehlung zum Projekt wird
 
 

Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, eine einmal erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookie-Einstellungen verwalten

 

Zwingend erforderliche Cookies, um die Funktion der Website zu gewährleisten.

 

Diese Cookies dienen der Analyse des Besucherverhaltens auf der Webseite. Hier werden z.B. die Anzahl der Besuche oder die Verweildauer eines Nutzer auf einer speziellen Seite gemessen.